• Fabian Eckert

One-Pot-Gulasch-Nudeln (vegan)

Aktualisiert: März 9

Rote Bete einmal ganz anders und doch so lecker. Die Nudeln werden statt mit mehreren Litern Wasser gleich zusammen mit der Soße gekocht, das erschafft so viel mehr Aromen, die du einfach mal testen musst. Zudem spart diese Zubereitung gleichzeitig Zeit, Energie und Abwasch. Viele schütten den Gurkensud von Essiggurken weg. Hier hast du auch dafür noch eine leckere Verwendung. Wenn du deine Augen offen hältst, findest du immer wieder Situationen (z. B. auf Partys), wo du das Gurkenwasser "retten" kannst. Schau aber, dass es nicht zu viel Zucker oder andere schlechte Inhaltsstoffe hat.



Zutaten:

250 g Dinkelvollkornnudeln

300 g Rote Bete

300 g Rotkohl

3 EL Tomatenmark

100 ml Gurkensud

650 ml Wasser

1 EL Sojasoße

½ TL Chilipulver

1 Zwiebel

1 EL Rapsöl

Salz


Zubereitung: Die Zwiebel kleinschneiden und mit dem Öl im Schnellkochtopf anschwitzen. Die Rote Bete in gleichmäßige Würfel schneiden. Den Rotkohl ebenfalls kleinschneiden. Beides kurz mit anschwitzen.


Das Tomatenmark zusammen mit dem Gurkensud, dem Wasser und der Sojasoße vermengen. Wer mag, kann hier mit etwas Bio-Gemüsebrühe ergänzen. Dann zusammen mit mit den Nudeln in den Kochtopf geben und richtig umrühren.


Deckel drauf und aufheizen bis Stufe 2. Immer wieder mal den Kochtopf leicht schwenken, damit nichts anbrennt. Den Topf auf der heißen Platte stehen lassen und abdampfen lassen. Am Ende mit dem Chili und Salz abschmecken. Wer Essiggurken zu Hause hat, kann noch 2 bis 3 Stück reinschneiden.

20 Ansichten

Nachhaltigkeit | Öko-Rebellen | Vegan | Bach/Donau | 35-Tage Challenge

  • Pinterest

©2019 by Öko-Rebellen